Seminar für Freie Anfang Mai in Leipzig

17. April 2014

Angebote [hprfoto]Alles neu macht der… Kiesel, hatten wir die erste Ankündigung unseres diesjährigen Freien-Seminars betitelt. Referent ist Wolfgang Kiesel, der seit Jahrzehnten selbst erfolgreich als Freiberufler arbeitet. Das Seminar findet am 2. und 3. Mai 2014 in Leipzig statt.

Hier eine kurze Themenübersicht:

 

Unser Start in die freundliche Jahreszeit:

Kalkulation
Unsere individuelle Kalkulation der Tages- und Stundensätze, die Zusammenstellung von privaten und beruflichen Kosten, Einbeziehung unserer Jahreskosten, der Umgang mit Banken und ihren Zinsen.
Steuern
Die leidige Buchführung, Vorauszahlungen + Steuererklärungen, was wir überhaupt nicht können: Belegablage, Rechnungen, ein bisschen Controlling, damit im richtigen Moment Geld auf dem Konto ist: Liquiditätsplanung.
Verhandlungen
Was macht uns Spaß?, wie finden wir „unsere“ Auftraggeber, Ausgestaltung unseres journalistischer Bauchladens, was können wir außerdem?, unser Image, Journalistenpreise, der Medienmarkt, unsere „Verkaufe“, was wissen wir von Neuromarketing?

Zwei-Tage-Veranstaltung (2./3.5.2014) mit Wolfgang Kiesel – für Mitglieder des DJV Sachsen 20 € Teilnehmegebühr

http://www.djv-sachsen.de/zub/html/03_14_freie.html

Neue Beitragsordnung gilt ab Juli

14. April 2014

Der DJV-Landesverband hat sich auf seiner Mitgliederversammlung am 12. April in Riesa eine neue Beitragsordnung gegeben. Einstimmig wurde folgende Regelung angenommen:

Neue Beitragsordnung 2014
(ab 1.7.2014)
  Bruttoeinkommen bis

 Monatsbeitrag

Studenten          13,00 €
Rentner          20,00 €
bis

1.500,00 €

         21,00 €
1500;00 € bis

2.000,00 €

         26,00 €
über

2.000,00 €

         31,00 €

Der DJV Sachsen hatte seine aktuelle Beitragsordnung im Jahr 2002 beschlossen. Seit 2004 waren die Beiträge stabil. Die Beitragsanhebung machte sich aufgrund der allgemeinen Kostenentwicklung sowie wegen gravierender Veränderungen/Verschlechterungen im Steuerrecht erforderlich. Hinzu kommt, dass der Landesverband seit 2008 auf eine Förderung durch den Bundesverband verzichten muss und dass die Mitgliederzahl schrumpft. “Um die Arbeit des Landesverbandes auch weiterhin auf hohem Niveau zu sichern, ist die eine geringfügige Erhöhung der Mitgliedsbeiträge dringend erforderlich”, heißt es in der Antragsbegründung.

MV für Transparenzinitiative

14. April 2014

Die Mitgliederversammlung des DJV Sachsen hat für die Beteiligung des Landesverbandes in einer Initiative für ein sächsischen Informationsfreiheits- bzw. Transparenzgesetz grünes Licht gegeben. Einstimmig mit einer Enthaltung stimmten die Teilnehmer der Vollversammlung am 12. April 2014 in Riesa dem Antrag des Landesvorstandes zu:

Die Mitgliederversammlung billigt die vom Landesvorstand eingeleiteten Schritte, gemeinsam mit anderen parteiunabhängigen Organisationen die Gesetzgebung für ein Informations- bzw. Transparenzgesetz auf den Weg zu bringen. Zugleich wird der neu gewählte Landesvorstand beauftragt, in diesem Bündnis an der Ausarbeitung eines Gesetzentwurfes teilzunehmen und für diesen Entwurf unter den Landtagsabgeordneten zu werben. Falls dieses Bemühen nicht zum Ergebnis führt, soll der neue Landesvorstand gemeinsam mit den anderen parteiunabhängigen Organisationen mit Hilfe des gemeinsamen Gesetzentwurfes einen Volksantrag nach Artikel 70 der Sächsischen Landesverfassung initiieren. (Antrag in der angenommenen Fassung)

51°18’12,5”nBr, 13°18’58,9”öL

11. April 2014

Postkarte MV RiesaDie Koordinaten sind wichtig für morgen! Die Mitglieder des DJV Sachsen treffen sich am 12. April 2014, 10 Uhr in Riesa zur Mitgliederversammlung: Themen u. a.: Zukunft des Journalismus, Blick ins historische Gebälk, Wahl eines Landesvorstandes, kleine Bierverkostung, Beschlüsse für die Zukunft des Landesverbandes, Wahl der Delegierten für Weimar 2014… und wer möchte: Kleiner Stadtrundgang (Start schon 9 Uhr am Bahnhof)

Wie steht’s um die Zukunft?

10. April 2014

Das Ende naht Karsten WeyershausenBevor am Samstag bei der Mitgliederversammlung des DJV Sachsen die Vereinsfragen diskutiert werden, gibt es noch zwei Statements zum Thema “Zukunft des Journalismus”. Sandro Viroli (Landesfunkauschef des MDR-Landesfunkhauses in Dresden) und Medienexperte Heiko Hilker werden das Thema jeweils aus ihrer Sicht beleuchten. Zum Thema passt sehr gut dieser Beitrag des NDR-Magzins Zapp: http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/media/zapp6453.html

Weitere Zapp-Beiträge zum Thema

Kari: Karsten Weyershausen

…und man kann es hören;-)

10. April 2014

Cosmopolitan kSieht lecker aus! Und hört sich auch gut an. Postkarte und Audio sind Ergebnis der Crossmedia-Zusammenarbeit des DJV Sachsen mit Mittweidaer Studenten. Übrigens gibt’s bei der Mitgliederversammlung des DJV Sachsen am Samstag (12.4.) in Riesa auch etwas zu verkosten…

Riesa, Riesa, Riesa???

9. April 2014

Naturdenkmal kFür die Dresdner und Leipziger ist Riesa oft nicht mehr als eine Bahnstation zwischendrin. Was diese Stadt in der Mitte des Freistaates liebenswert macht, kann man erfahren, wenn man sich kurz vor der Mitgliederversammlung des DJV Sachsen auf einen Stadtrundgang begibt. Unser Mitglied Axel Kaminski lädt alle Interessierten ein und erwartet diese am Samstag 9 Uhr am Bahnhof Riesa zum gemeinsamen Gang zur Mitgliederversammlung. Axel Kaminski verspricht, nicht mit Zahlen zu langweilen (Die gibts dann in der Mappe der Stadt Riesa).

Also, wer mehr über Riesa wissen will, als das was am 12. April 2014 im Klostersaal gesprochen und beschlossen wird… bitte anmelden: axelka@online.de

Whistleblower – Helden oder Verräter?

8. April 2014

Sind Whistleblower Helden oder Verräter? Diese Frage wird heiß diskutiert, seit Edward Snowden vor knapp einem Jahr Journalisten interne Dokumente übergab, um die Überwachungsexzesse der Geheimdienste NSA und GCHQ aufzudecken. Im Vorfeld des Internationalen Tags der Pressefreiheit (3. Mai) laden Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), Deutscher Journalisten-Verband (DJV) und Reporter ohne Grenzen (RoG) zur Diskussion über ein Thema ein, das auch die deutsche Regierung in Erklärungsnöte gebracht hat.

Whistleblower – Helden oder Verräter?
am Montag, 28. April 2014 um 18.30 Uhr
im Haus der Presse
Markgrafenstr. 15, 10969 Berlin

Machtmissbrauch und politische Fehlentwicklungen werden oft nur mit Hilfe von Whistleblowern öffentlich. Stets nehmen die Hinweisgeber aus dem Inneren von Behörden, Regierungen oder auch Unternehmen dabei große persönliche Risiken auf sich. Häufig werden sie vor Gericht gestellt, mitunter landen sie im Gefängnis. Sollten Whistleblower staatlich verfolgt oder im Gegenteil durch den Staat geschützt werden? Lassen sie sich überhaupt eindeutig von „normalen“ Verrätern abgrenzen? Sollten sie als politische Flüchtlinge gelten, wenn sie sich der Strafverfolgung in ihrem Heimatland entziehen?

Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Diskussion. Auf dem Podium:

Torsten Krauel, Autor „Die Welt“ (angefragt); Dr. Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz; Georg Mascolo, Leiter des gemeinsamen Recherche-Teams von Süddeutscher Zeitung, NDR und WDR; Alexa O’Brian, US-Journalistin und Filmemacherin. Es moderiert Frank Überall, freier Journalist und Mitglied im DJV-Bundesvorstand.

Es gibt nur eine begrenzte Zahl von Plätzen. Eine Anmeldung ist daher unbedingt erforderlich. Bitte lassen Sie uns auf beiliegendem Rücklaufbogen oder per E-Mail an biallas@bdzv.de bis 24. April 2014 wissen, ob wir mit Ihnen rechnen dürfen.

Presseinfo - bei Fragen 030/726298-211 oder -212.

Dresdner Dialog mit dpa-Büroleiter Martin Fischer

7. April 2014

Der Dresdner Dialog ist wieder da. Ins Gespräch kommen – das ist Ansatz und Anspruch der Veranstaltungsreihe die der der DJV Sachsen für seine Mitglieder und interessierte Medienmacher anbietet.

Das Konzept: Im Rahmen einer lockeren Stammtisch-Begegnung stellt sich ein mehr oder weniger prominenter, auf jeden Fall aber interessanter Gast aus der Medienwelt den Fragen des Moderators und der Teilnehmer – und kommt sicherlich auch ins Erzählen…

Dieses Mal stellt sich Martin Fischer, Dresdner Büroleiter der dpa, dem Dialog. Der Journalist, der das Büro in der sächsischen Landeshauptstadt seit September vergangenen Jahres leitet, wird einiges zu sagen haben: Zum Nachrichtenagentur-Geschäft im Freistaat, zur Frage, wie die dpa mit den sich wandelnden Kunden-Anforderungen umgeht – und nicht zuletzt, ob das Arbeiten ohne direkte Konkurrenz Vorteil oder Nachteil ist.

Der „Dresdner Dialog“ findet am Donnerstag, dem 10. April um 19.30 Uhr im Lloyd´s Café und Bar in der Neustadt, Martin-Luther-Straße 17, 01099 Dresden, statt.

Die Veranstaltung ist kostenlos, um eine kurze Anmeldung unter Lars.Radau@djv-sachsen.de wird gebeten. 

Mehr Honorar… mehr Freude am Job

31. März 2014

Freien-Seminar mit Wolfgang Kiesel
am 2./3. Mai 2014 in Leipzig:

Mehr Honorar – mehr Netto – mehr Freude am Beruf 

Was wir tun können, damit unsere Freiberuflichkeit erfolgreich ist? Diese Frage stellt Wolfgang Kiesel an den Anfang seines Seminars für Freiberufler. 

„Wir haben nicht vorgesehen, dass Irgendjemand von den Honoraren, die wir zahlen, leben muss!” Diese Auskunft einer Leipziger Redaktion gegenüber einer freien Journalistin, die für vier Tage Arbeit mehr als die angebotenen 200 Euro haben wollte, ist unterhaltend, aber nicht untypisch. Steigende Kosten, sinkende Honorare, weniger Aufträge! Was freiberufliche Journalisten in diesen Zeiten be-richten, lässt manchem Insider die Haare zu Berge stehen. Was, außer der Be-rufsaufgabe, kann dagegen helfen?

Dieses Seminar soll schnell umsetzbare Maßnahmen, erprobte Strategien und neue Wege zu den Lösungen unserer Grundprobleme aufzeigen: Wir wollen mehr Honorareingänge, mehr vom Netto und: natürlich auch in Zukunft Freude am Beruf.

Weitere Informationen und Anmeldung

leMoMo am 31.3. mit Andreas Fritsch (MDR)

26. März 2014

Liebe Kolleginnen und Kollegen,    

Andreas Fritsch (MDR)fast 14 Jahre lang hat Andreas Fritsch den Nachmittag im MDR FERNSEHEN vor der Kamera maßgeblich mitbestimmt. Anfang Februar hat der beliebte Moderator die Seiten gewechselt – und die Redaktionsleitung für vier Stunden Live-Programm übernommen. Was die Zuschauer montags bis freitags zwischen 14 und 18 Uhr sehen (wollen), warum „live“ so ganz anders ist und was es mit seiner Fußball-Leidenschaft auf sich hat, erfahren wir   am Montag, dem 31. März, um 20 Uhr
im Café Grundmann (Séparée),
August-Bebel-Straße 2.  

Seid ihr dabei?  

Auf einen interessanten Abend freuen sich Regina Raedler und Ine Dippmann  

PS: Um besser planen zu können, bitte eine kurze Zusage an rr@djv-sachsen.de.    

* LeMoMo – der Stammtisch für Journalisten in Leipzig, immer am letzten Montag im Monat. Super, wenn ihr DJV-Mitglied seid, aber auch alle anderen jungen und junggebliebenen Kollegen sind herzlich willkommen.
Foto MDR

Grünes Licht für weiß-grüne Lichtwerke

25. März 2014

Freistaat Sachsen kk [hprfoto]Seit dem Wochenende steht es fest: der erste journalistische Fotowettbewerb des DJV Sachsen findet eine Fortsetzung. Die Mauritius-Brauerei Zwickau hat grünes Licht für die Zweitauflage gegeben und wird sich wieder an der Ausschreibung beteiligen. Im Jahr 2012 hatten erstmals DJV und Mauritius die sächsischen Bildjournalisten aufgerufen, Fotos aus ihrer täglichen Arbeit zum Thema „Sachsen erleben“ einzureichen. Sechzig Fotos lagen schließlich der Jury zur Bewertung vor. Vergeben wurden ein erster und zwei zweite Preise. Die ersten Besucher der aus den eingereichten Arbeiten zusammengestellten Ausstellung wählten noch ein Publikumslieblingsbild. Die Schau tourt nun seit zwei Jahren durch Sachsen und war auch in der Berliner Vertretung des Freistaates zu sehen. Gegenwärtig hängen die Bilder des ersten Fotowettbewerbs im Riesaer Rathaus, wo am 12. April 2014 die Mitgliederversammlung des DJV Sachsen stattfindet. Bei dieser Gelegenheit soll auch zum zweiten Fotowettbewerb aufgerufen werden. Gesucht sind wieder aktuelle, ausdrucksstarke journalistische Fotos. Obwohl das  Thema für die Ausschreibung noch nicht gefunden ist – im Mittelpunkt stehen wieder das Geschehen und die Menschen im Freistaat. Im September wird beim Zwickauer Brauereifest die Jury ihr Urteil bekannt geben.

Alles neu macht der Kiesel…

21. März 2014

11 Kari0001Es ist immer die rechte Zeit, über die eigene Arbeit und deren Effektivität nachzudenken… und vielleicht das Ein oder Andere neu zu organisieren. Anregungen kommen oft beim Austausch mit Kollegen oder bei Seminaren. Aufgrund der aktuellen Umfragen unter Freiberuflern im Journalismus legt der DJV regelmäßig spezielle Bildungsangebote vor.

Betriebswirtschaftliche Themen stehen auf dem Programm des Mai-Seminars mit Wolfgang Kiesel, das der DJV Sachsen derzeit vorbereitet. Am 2./3. Mai 2014 wird der gefragte Referent an zwei Tagen zu grundsätzlichen und aktuellen Fragen der Freiberuflichkeit im Journalismus Rede und Antwort stehen. Kiesel ist nicht nur ein exzellenter Referent, sondern selbst auch erfolgreich praktizierender Journalist, der sich gern mal in die Karten schauen läßt.

Das Programm für die Zwei-Tage-Veranstaltung in Leipzig wird gegenwärtig erarbeitet – Voranmeldungen sind bereits möglich: info@djv-sachsen.de

Karikatur Bernd Zeller (Kurier/Eulenspiegel)

DJV-Info 04/2014: Riesa, Riesa und Hagen…

14. März 2014
Newsletter DJV Sachsen
Liebes Mitglied,
 
Vereine gründen Menschen in der Regel, um wirkungsvoll und schnell gemeinsame Interessen durchzusetzen. Da geht es zunächst meist recht elanvoll zu. Doch dann kommen irgendwann die Mühen der Ebene. Zu solchen “Mühen” zählen auch die Mitgliederversammlungen. Vereinsmeierei fasst zusammen, was die meisten Mitglieder diverser Vereine und Verbände davon abhält, an der Mitgliederversammlung teilzunehmen. Dass das nicht so sein muss, weiß, wer zu früheren Mitgliederversammlungen des DJV Sachsen gekommen ist. Und auch in diesem Jahr lohnt sich das Kommen, vor allem, wenn man an der Gestaltung des Verbandslebens oder der Durchsetzung der gemeinsamen Interessen aktiv mitwirken möchte. Die Situation des Berufsstandes fordert das ja geradezu heraus. Denn viel zu oft geben wir uns mit Konditionen in Verlagen, Medienhäusern oder diverser Auftraggeber einfach so ab. Oder wir müssen es, um “überleben” zu können. Doch nach wie vor gilt: Gemeinsam macht stark! Und bei alledem geht es auch um Kultur, wie Sie im DJV Kurier lesen können.
 
Wir laden Sie ein: 
 
opunktBringen Sie sich ein in den DJV – Kommen Sie zur Mitgliederversammlung des Landesverbandes am 12. April 2014 in Riesa. Die Einladung finden Sie im DJV Kurier, Details zum Ablauf auf www.djv-sachsen.de/MV2014
In Vorbereitung unserer Mitgliederversammlung ist es gelungen, den Funkhauschef des MDR Sachsen, Sandro Viroli, und den Medienexperten Heiko Hilker für Auftakt-Statements zur Zukunft der Medien zu gewinnen. 
 
opunktZu Gast sind wir bei unserer Mitgliederversammlung im Riesaer Rathaus. Hier wird ab 19. März auch unsere Fotoausstellung eröffnet. Da es im Sommer dieses Jahres einen weiteren journalistischen Fotowettbewerb geben soll, ist die Riesaer Schau die letzte Gelegenheit, die Fotos aus dem Wettbewerb 2010 öffentlich zu sehen. Auch dazu sind Sie herzlich eingeladen. 
 
opunktWenn es um Zukunft im Beruf geht, dann ist immer auch Qualität entscheidend. Der DJV bietet dazu laufend aktuelle Seminare an. Ein besonderer Leckerbissen sind Veranstaltungen, die dann auch noch Spaß machen. Dem wird mit Sicherheit unser English for Journalists am 28./29. März in Leipzig gerecht. Eveline Goodman ist englische Muttersprachlerin und kann uns sehr genau sagen, was sich im Laufe der Zeit in unserem Pefect-English so an typical german mistakes eingeschlichen hat. Noch sind ein paar Restplätze frei! Zu weiteren Informationen und zur Anmeldung hier.
 
opunktWeitere Seminare finden Sie auf den DJV-Internet-Seiten: www.djv.de.
 
opunktWenn Sie ganz speziell an Informationen für Freie interessiert sind und dafür auch einen weiteren Weg in Kauf nehmen wollen, dann merken Sie sich den 29. März 2014 vor.  Im Journalistenzentrum Haus Busch in Hagen gibt es den freientag.digital – natürlich analog;-) Unser Partnerverband in NRW lädt dazu ein: www.freientag.de 
    
Übrigens: Damit der DJV speziell für Freie weitere Veranstaltungen und Aktionen zielgerichtet anbieten kann, läuft derzeit bundesweit eine 
opunktFreien-Umfrage. Bitte beteiligen Sie sich!
  
opunktHier noch ein Tipp für die bessere Vermarktung journalistischer Arbeit:

Auf www.torial.com können sich Journalisten sich digital positionieren, um die eigene Marke zu schärfen und für Kollegen und Kunden sichtbar zu werden. Das Angebot ist und bleibt selbstverständlich kostenfrei. Der DJV hat eine eigene Gruppe in dem Branchennetzwerk. Auf der Magazin-Seite finden Sie die letzten redaktionellen Empfehlungen und Referenzen von DJV-Mitgliedern auf torial. Sind Sie schon bei torial angemeldet? Dann hier. Falls nicht, können Sie sich natürlich auch neu in der Plattform anmelden und den Link zu einem späteren Zeitpunkt erneut aufrufen.  

Mit freundlichen Grüßen
 
Ihr DJV Sachsen 

di Lorenzo über Macht (und Ohnmacht) der Presse

24. Februar 2014

diLorenzo_240x160Es ist eine gute Tradition der Volkshochschule Dresden, die Semestereröffnung mit einem aktuellen Thema zu würzen. Diesmal geht es um die Medien. Eingeladen ist der Chefredakteur der Zeit Giovanni di Lorenzo. Im Rahmen der Vhs-Semesterauftakt-Veranstaltung spricht er am 20. März 2014 (19 Uhr) über „Die Macht (und Ohnmacht) der Presse“. Im Mittelpunkt seines Vortrages steht die Frage, wie guter Journalismus überleben kann und wie er seine Glaubwürdigkeit bewahrt. Damit geht di Lorenzo einer der Grundfragen unserer Zeit nach und liefert Impulse zum Umgang mit Medien in unserer Mediengesellschaft.

Aufgrund der großen Nachfrage findet der Vortrag im Hörsaalzentrum der TU Dresden (Bergstraße 64) statt. Der Eintritt ist frei. Die Volkshochschule bittet um Anmeldung.

leMoMo: Bjön Menzel – Kampf gegen Rechts

21. Februar 2014
Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
 
seit Jahren recherchiert Björn Menzel in Ostdeutschland zum Thema Rechtsextremismus. Nun hat der 35-jährige freie Journalist gemeinsam mit seinem Kollegen Jens Kiffmeier das Reportagebuch “OHNeMACHT. Zerfall der Gesellschaft – Kampf gegen Rechts” herausgegeben. Fazit des Buches: Die Politik steht dem rechtsextremen Treiben ohnmächtig gegenüber, die Medien schauen immer ungenauer hin und der demokratische Bürger zieht sich zurück.
Wie konnte es soweit kommen? Haben die Medien versagt? Und: Warum hat sich Menzel diesem erschütternden Thema verschrieben? Dies und noch viel mehr fragen wir ihn beim LeMoMo*
 
am Montag, dem 24. Februar 2014, um 20 Uhr,
im Café Grundmann (Séparée), August-Bebel-Straße 2.
Natürlich mit dem aktuellen Buch! J
 
Wir freuen uns auf euch & auf einen Abend, der Mut macht,
beste Grüße,
Regina Raedler und Ine Dippmann
 
* LeMoMo – der Stammtisch für Journalisten in Leipzig, immer am letzten Montag im Monat. Super, wenn ihr DJV-Mitglied seid, aber auch alle anderen jungen und jung gebliebenen Kollegen sind herzlich willkommen.
 
Wenn ihr keine Einladung mehr bekommen möchtet, bitte eine kurze Mail an

Deutsch-Französischer Journalistenpreis – Anmeldeschluss naht

18. Februar 2014

Noch zwei Wochen lang können Beiträge für den Deutsch-Französischen Journalistenpreis 2014 eingereicht werden. Am Samstag, dem 1. März, 24.00 Uhr, endet die diesjährige Ausschreibung.

dfjp k pDie Anmeldung in den Kategorien Video, Audio, Textbeitrag und Multimedia erfolgt im Internet unter www.dfjp.eu. Es besteht dort ebenfalls die Möglichkeit, dass Zuschauer, Hörer, Leser und Internetnutzer Beiträge zur Teilnahme empfehlen.

Für den DFJP bewerben können sich Journalistinnen und Journalisten sowie Redaktionen mit Arbeiten, die bis zum 1. März 2014 erstmals veröffentlicht wurden. Die Beiträge sollen deutsche Themen aus französischer Sicht, französische Themen aus deutscher Sicht oder deutsch-französische Themen im europäischen Kontext in besonderer Weise aufgearbeitet haben.

Der DFJP ist mit insgesamt 28.000 Euro dotiert, wurde 1983 vom Saarländischen Rundfunk (SR) begründet und wird neben dem SR von neun weiteren namhaften Partnern getragen: Deutschlandradio, Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF), Saarbrücker Zeitung, ARTE, Robert Bosch Stiftung, France Télévisions, Le Républicain Lorrain, Radio France, Deutsch-Französisches Jugendwerk.

Die Preisverleihung findet am Mittwoch, 2. Juli, im Hauptstadtstudio des ZDF in Berlin statt. (PI)

Weitere Informationen unter: www.dfjp.eu

Endlich richtig Englisch sprechen!

14. Februar 2014

Der DJV Sachsen bietet in Kooperation mit EG Coaching & Consulting Ende März erstmals  ein 2-Tagesseminar „English for Journalists“ an. Trainerin ist Eveline Goodman, die der ein oder andere schon bei den Ostdeutschen Journalistentagen in Berlin oder Leipzig kennengelernt hat. Wer sie einmal erlebt hat, ahnt was ihn bei einem Zwei-Tage-Seminar erwartet. 

Eveline Goodmann sEveline Goodman (PhD. Psychologist und Human Resources) führt mit ihrer erfrischenden und humorvollen Art durch die Feinheiten der englischen Sprache und macht eindrucksvoll auf Fettnäpfchen aufmerksam – während Interviews, Meetings, Telefonaten oder bei Deutsch/ Englisch Übersetzungen.
Wichtigstes Ziel ist die Erweiterung der Englischkenntnisse und das Aufdecken von Fehlern, die sich mit der Zeit eingeschlichen haben. Das Seminar ist als Training für professionelle Journalisten gedacht und für ihre Anforderungen konzipiert. (Einladung als PDF)

Termin:  28.03.14 (14 bis 18 Uhr) und 29.03.14 (9 bis 15 Uhr)

Ort:  Seaside Parkhotel Leipzig, Richard-Wagner-Straße  

Teilnahmegebühr: 
Mitglieder (DJV Sachsen) 150 €, mit Übernachtung 220 €, 
Nichtmitglieder 400 €, mit Übernachtung 480 €

Anmeldung bis zum 14. März 2014 (Achtung: begrenzte Teilnehmerzahl)

Journalistischer Sonderpreis nach Leipzig

9. Februar 2014

Leonhard Hugger aus der Klasse 10 des Anton-Philipp-Reclam-Gymnasiums Leipzig ist Preisträger des journalistischen Sonderthemas beim Lessing-Schüler-Schreibwettbewerb 2013/2014. Mit seinem Beitrag unter dem Titel „Die Politikverdrossenheit der Jugend – purer Egoismus oder Spätfolge des Kapitalismus“ konnte er die Fachjury unter insgesamt fünf Einsendungen am meisten überzeugen.
Als engagierter junger Mensch auf dem Weg zum Abitur, dem so einiges in seiner Umgebung missfällt, verblüfft der Preisträger in seinem Text immer wieder mit klaren, entschiedenen Aussagen, heißt es in der Laudatio des DJV Sachsen. Ob sogenannte Ablenkungen wie Smartphone, Partys oder Schulstress oder eine kaum noch überschaubare Medienvielfalt, alle diese Erscheinungen der heutigen Gesellschaft wirken für einen jungen Menschen keineswegs erleichternd bei der politischen Meinungsbildung. Und so stellt sich die Frage, ob Jugendlichen in der Gegenwart nicht die griffigen Zukunftsideale fehlen und es deshalb nicht um Politikverdrossenheit, sondern eher um Politikaussichtslosigkeit geht.
Der traditionelle Lessing-Schüler-Schreibwettbewerb des Lessing-Museums Kamenz, dessen Partner der DJV Sachsen seit dem Jahrgang 2010/2011 ist, erreichte in diesem Jahr mit insgesamt 265 Einsendungen eine doppelt so hohe Beteiligung wie im Vorjahr. Neben dem journalistischen Sonderthema waren ein Gedicht zu menschlichen Schwächen, ein Tagebucheintrag eines Menschen, der erfährt, dass er adoptiert wurde oder ein Gespräch am Frühstückstisch nach 20 Jahren Ehe gefragt.
Die Preisträger der literarischen Themen sind in der Kategorie Klasse 9-10 Dominik Arlt (Joliot-Curie-Gymnasium Görlitz), Annika Dedek (Leibniz-Gymnasium Leipzig), Sara Kutschbach (Lessing-Gymnasium Mannheim), Klara Schulz (Friedrich-Schleiermacher-Gymnasium Niesky) und Anne Stiefler (Philipp-Melanchthon-Gymnasium Bautzen), sowie in der Kategorie Klasse 11-13 Amani Al-Addous (Oberlandgymnasium Seifhennersdorf), Johanna Eckardt (Werner-Heisenberg-Gymnasium Leipzig), Paulina Mocker, Nadine Steglich (beide Gotthold-Ephraim-Lessing-Gymnasium Kamenz) und Elias Rietzschel (BSZ Kamenz). Jörg Bäuerle, Stellvertreter des Oberbürgermeisters von Kamenz, zeichnete die Gewinner am 7. Februar im Stadttheater der Lessingstadt aus.

DJV-Info 02/2014: Angebote für Feste und Freie

3. Februar 2014
Newsletter DJV Sachsen
Liebes Mitglied,
 
wie steht’s um den Journalismus? Diese Frage stellen wir uns immer häufiger und: Was wird aus uns Journalisten? Vielleicht sollten oder müssen wir zukünftig die medialen Zügel noch viel öfter selbst in die Hand nahmen. Hilfestellungen und Anregungen für die eigene Tätigkeit und Zukunft wollen wir mit unseren heutigen Empfehlungen geben.
 
opunktZeitungsgründen leicht gemacht  (Ausgebucht) heißt unser Seminar am 7./8.3.2014 in Leipzig. Dabei geht es natürlich nicht um die Etablierung eines neuen Printproduktes, sondern um die Alternative in Form einer Internetzeitung. Technisch ist das so gut wie kein Problem. Was organisatorisch dabei zu beachten ist, vermitteln der Gründer der Prenzlauer Berg Nachrichten Philipp Schwörbel und Gründungsredakteurin Juliane Wiedemeier in unserem bereits im Dezember angekündigtem Zwei-Tage-Seminar. Bitte melden Sie sich rechtzeitig an – die Teilnehmerzahl ist begrenzt. 
Mehr Informationen und Anmeldung hier
 
opunktDer Versicherungstag für Freie gibt Ihnen am 6. Februar 2014 in einem Webinar die Möglichkeit, sich über alle wichtigen Fragen rund um Versicherungen für Journalisten zu informieren. Am 12. Februar gibt es ein weites Webinar für Freie zum Thema Urheberrecht.
 
Damit der DJV speziell für Freie weitere Veranstaltungen und Aktionen zielgerichtet vorbereiten und anbieten kann, läuft derzeit bundesweit eine 
opunktFreien-Umfrage. Bitte beteiligen Sie sich!
 
Bitte beachten Sie auch weitere Angebote auf den Internetseiten des Landes- und Bundesverbandes und merken Sie sich schon jetzt folgenden Termin vor:  
opunktMitgliederversammlung des Landesverbandes  am 12. April 2014  in Riesa.  Auch hier wird es um die Zukunft unseres Berufes gehen. Eine persönliche Einladung erhalten Sie – falls noch nicht geschehen – in den nächsten Tagen. Aktuelle Informationen zur MV finden Sie im Internet unter www.djv-sachsen.de/MV2014.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Ihr DJV Sachsen 

Freienumfrage nun bundesweit…

25. Januar 2014

Was tut der DJV für die Freien Journalistinnen und Journalisten? Diese Frage ist immer wieder zuhören. “Viel.”, könnte die knappe Antwort sein. Denn es gibt neben umfangreichem Informationsmaterial zahlreiche Seminare und Webinare speziell für Freie und den Einstieg in die Freiberuflichkeit. Und auch die DJV-Rechtsberatung und der Rechtschutz ist eine Leistung, von der gerade Freie besonders profitieren. Um die Situation möglichst gut einschätzen zu können, ist aber vor allem Wissen über die konkrete Situation der Freien wichtig. Unter welchen Bedingungen arbeitet diese immer größer werdende DJV-Mitgliedergruppe und welche Einnahmen können die Freien erzielen? Da Freie in der Regel Einzelkämpfer sind, ist die Umfrage neben persönlichen Gesprächen die wichtigste Form der Informationsgewinnung. Regelmäßig finden daher Befragungen statt. Nachdem der DJV Sachsen im vergangenen Jahr eine Umfrage unter den sächsischen Mitgliedern durchgeführt hat, gibt es nun eine bundesweite Aktion. Die ersten Teilnehmer wurden im Januar bereits registriert. Die Umfrage läuft im Web unter diesem Link. Der Landesverband ruft seine rund 700 Freien auf, sich an der Umfrage des Bundes rege zu beteiligen.

Die Ergebnisse der sächsischen Umfrage aus dem Jahr 2013 finden Sie hier.

leMoMo am 27.1.: Literatur im Radio

24. Januar 2014

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ein mediales Ereignis, das jährlich viel Zuspruch erntet, ist die Leipziger Buchmesse. Sie ist auch sein Highlight: Michael Hametner ist Moderator und Literaturredakteur bei MDR FIGARO und begleitet sowohl die Buchmesse als auch das Lesefest „Leipzig liest“ seit vielen Jahren.
Beim LeMoMo* wirft er einen Blick voraus: Welche Erwartungen hat er an den diesjährigen Frühjahrstreff der Buch- und Medienbranche, der für immer neue Besucherrekorde sorgt? Was macht den Reiz der Messe aus? Und: Wie lässt sich diese Vielfalt an Autoren, Themen und Lesungen medial abbilden?
Dies und noch viel mehr fragen wir ihn
am Montag, dem 27. Januar 2014, um 20 Uhr,
im Café Grundmann (Séparée), August-Bebel-Straße 2.
 
Wir freuen uns auf euch & auf einen spannenden Abend!
Beste Grüße,
Regina Raedler und Ine Dippmann
 
PS: Ihr seid dabei? Dann bitte eine kurze Zusage an rr@djv-sachsen.de. 

Gut besucht: Gemeinsamer Jahresauftakt

22. Januar 2014

DSC01035Fünf sächsische Kommunikationsverbände/-vereine luden am 22. Januar 2014 zum ersten gemeinsamen Jahresauftakt in die Dresdner Zeitenströmung ein. Neben einem Gastvortrag von Prof. Wolfgang Donsbach zur Verbindung von (Kommunikations-)Wissenschaft und (PR)Praxis gab es trotz kühler Witterung jede Menge heiße Themen und Ideen für zukünftige Projekte.

Der Jahresauftakt soll im nächsten Jahr fortgesetzt werden, weitere gemeinsame Veranstaltungen eventuell folgen.

(dprg-Bildergalerie)

Gemeinsamer Jahresauftakt am 22. Januar 2014

12. Januar 2014

LogossrAm 22. Januar 2014 wollen die Kommunikations- verbände/-vereine Sachsen zu denen nebem dem DJV Sachsen, der Bundesverband deutscher Pressesprecher – LG Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen, die DPRG – LG Sachsen, der Presseclub Dresden e.V. sowie der Marketing-Club Dresden e.V. zählen, mit einer gemeinsamen Veranstaltung ins neue Jahr starten. Hier und da gab und gibt es schon mal eine Zusammenarbeit, warum nicht auch ab sofort immer einen gemeinsamen Jahresauftakt und übers Jahr ein, zwei gemeinsame Veranstaltungen mit einem übergreifenden Thema? 

Wir wollen uns an diesem Abend kennenlernen, miteinander ins Gespräch kommen, das neue Jahr begrüßen, netzwerken… 

Mittwoch, 22. Januar 2014, 19:00 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr 
Zeitenströmung, Halle 12, Foyer Café*    
Königsbrücker Straße 96; 
01099 Dresden
(Parken ist im Gelände möglich)

Die Veranstalter freuen sich, dass sie Herrn Prof. Dr. Wolfgang Donsbach, Institut für Kommunikationswissenschaft der TU Dresden, zu einem kurzen Gastvortrag zum Thema: „Verbindung von (Kommunikations-)Wissenschaft und (PR)Praxis“ gewinnen konnten. Bitte melden Sie sich bis zum 17. Januar 2014 per Mail mit Angabe Ihres Namens, des Unternehmens/der Einrichtung, und über welchen Verband/Verein Sie kommen, über folgende Mail-Adresse an: jahresauftakt@gmx.de

*Bitte beachten Sie bei Ihrer Garderobe, dass leider nicht mehr als 18°C Zimmertemperatur erreicht werden.

DJV-Info 01/2014: FRAU MACHT MEDIEN

7. Januar 2014
Newsletter DJV Sachsen
Liebes Mitglied,
 
zunächst wünscht Ihnen der DJV Sachsen eine guten Start ins Jahr 2014, möge es für uns alle ein erfolgreiches werden. Auch in diesem Jahr steuert der DJV wieder zahlreiche Weiterbildungsangebote bei.
Seit Jahren ein Renner ist der
 
opunktDJV-Journalistinnentag FRAU MACHT MEDIEN. In diesem Jahr findet er am 8./9. März 2014 in Köln statt.
Die Anmeldung ist nur über den Landesverband möglich. Der DJV Sachsen hat ein Teilnehmerinnen-Kontingent von neun.
Die Teilnehmergebühr beträgt 115 Euro inkl. Übernachtung. Die Reisekosten übernimmt der DJV Sachsen.
Bitte melden Sie sich rechtzeitig an! Den Info-Flyer finden Sie im Anhang.
 
Bitte beachten Sie auch weitere Angebote auf den Internetseiten des Landes- und Bundesverbandes und merken Sie sich schon jetzt den Termin der Mitgliederversammlung des Landesverbandes vor: 12. April 2014, Riesa.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Ihr DJV Sachsen 

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 683 Followern an

%d Bloggern gefällt das: